Zur Startseite
HomeTestsSmartphones > HTC Sensation
TEST HTC Sensation
Mit Aluminium-Gehäuse zum Sieg?
von Stefan Trunzik am Do, 02.06.2011



Display, Akku, Leistung & Multimedia
Mit dem Begriff „qHD“ bringt HTC zwar eine neue Auflösung (960 x 540 Pixel) ins Spiel, gegen das Super AMOLED+ Display des Samsung Galaxy S2 kommt unser Testgerät jedoch nicht an. Die durchschnittliche Ausleuchtung von 370 cd/m² kann sich in der Sonne sehen lassen, die Blickwinkel sind jedoch deutlich schlechter als bei der Konkurrenz. Das heißt – bei seitlicher Betrachtung invertieren Farben schneller und Helligkeitsverluste treten früher ein. Der zu hohe Schwarzwert von 0,85 cd/m² (Galaxy S2: 0,01 cd/m²) sorgt zusätzlich für einen Grauschleier bei dunklen Video- oder Bildstellen und senkt den Kontrast auf magere 435:1. Das toppt zwar die meisten Notebooks in der Preisklasse von 500-600 Euro, doch Samsung hat die Messlatte mit der AMOLED+ Technik hochgelegt.


Und diese Technologie spart auch noch Strom. So kann das HTC Sensation mit dem kleineren Akku nicht gegen das Stromsparwunder Samsung Galaxy S2 ankommen. Hier sei nochmal betont, dass die Akkulaufzeiten abhängig vom jeweiligen Nutzerverhalten sind. Unsereins – gern Power-User genannt – synchronisiert stetig Emails via Push-Funktion, ist dauerhaft im WLAN und UMTS Netz aktiv und kann ohne Bluetooth-Verbindung im Auto nicht mehr leben. So überlebt der Akku keinen Tag. Wer sich allerdings als Casual-User bezeichnen kann und nur sporadisch das Smartphone aus der Hosentasche zieht, der wird das Wochenende mit einer Akkuladung auskommen.

Wärmeentwicklung
Während sich die Temperaturen im WLAN-Betrieb in Grenzen halten, schlägt unser Infrarot-Thermometer unter hoher Auslastung des UMTS-Netzes (Market Downloads, Browser, Mail Synchronisation) stark aus. Innerhalb von wenigen Minuten werden über 50°C erreicht und das ist am Aluminium-Gehäuse deutlich zu spüren. Derzeit toppt jedoch kein Smartphone die starke Wärmeentwicklung des Apple iPhone 4.

Leistung
Der 1,2 GHz Prozessor von Qualcomm kann zumindest auf dem Datenblatt mit dem stärkstem Konkurrenten – dem ARM Cortex A9 aus dem Samsung Galaxy S2 – mithalten. In Sachen Benchmarks schneidet das Komplettsystem dennoch weitaus schlechter ab. Das liegt zum einen am geringeren RAM-Speicher, zum anderen am schnell angebundenen internen Speicher des Galaxy S2. Das HTC Sensation dagegen steuert bei den Lese- und Schreibtests direkt die eingelegte microSD-Karte an. Geht man nach dem synthetischen Benchmark „Quadrant“, erreicht unser Testgerät gerade einmal 60 Prozent der Leistung, die uns das Galaxy S2 liefern kann.


Subjektiv sieht das natürlich ganz anders aus. Die HTC Sense 3.0 Oberfläche harmoniert perfekt mit der Hardware und lässt keine Ruckler zu. Selbst ein vollgepackter Homescreen mit Live-Widgets reizt den Prozessor nicht aus. Das sieht bei den normalen Android Anwendungen jedoch anders aus. Sind wir im App Market unterwegs und installieren parallel eine heruntergeladene Software, ist eine gewisse Latenz deutlich zu spüren. Auch die Facebook App lief auf dem Samsung Galaxy S2 flüssiger. Ohne Probleme konnte uns nur der Browser überzeugen, der mit einem schnellen Seitenaufbau und stufenloser Zoom-Funktion punkten kann.

Zwar werden unsere Anforderungen erfüllt, wer jedoch auf Leistung satt steht – der sollte sich das besser umgesetzte Paket des Galaxy S2 genauer ansehen.

Betriebssystem & Apps
Neuerungen werden nur im Bereich der HTC Sense Oberfläche geliefert, die in der Version 3.0 über dem Google Android 2.3.3 (Gingerbread) Betriebssystem liegt. Neben ein paar netten Änderungen an der Optik der HTC Widgets (z.B. Wetter) ist vor allem der personalisierbare Lock-Screen zu erwähnen. Verschiedene Applikationen können somit direkt beim Entsperren geöffnet werden – aus zwei Schritten wird also einer.


Neu ist auch die „Watch“-Applikation, die es uns erlaubt Filme aus einem passenden Store auszuleihen. Kostenpunkt – ca. 3,99 Euro pro Film. Zur Bezahlung ist eine Kreditkarte erforderlich. Euer Konto ist dabei regional begrenzt. Registriert ihr also eine deutsche Kreditkarte, so könnt ihr auch nur im deutschen Store einkaufen.

Link: Weitere Informationen zu Google Android 2.3.3 (Gingerbread)

Multimedia & Kamera
Egal ob Galerie oder YouTube-Client, ob MP3-Player oder Soundaufnahme. Die vorinstallierten Apps können sich sehen lassen und befriedigen unsere Bedürfnisse. Wer mehr Funktionen benötigt, der kann sich im Android Market umsehen und aufstocken bzw. Software ersetzen. Hauptaugenmerk für uns ist jedoch die 8 MP Kamera. Trotz hoher Megapixel-Zahl braucht es schon einige positive Faktoren – z.B. eine gute Ausleuchtung - um gute Bilder zu schießen. Zwar glänzt das HTC Sensation mit einer kurzen Auslösezeit, dafür muss HTC noch einiges am Auto-Fokus und der Bildstabilisierung verbessern. In nativer Auflösung wirken die Bilder stets verwaschen und die Farben nicht annähernd so brillant wie bei den Konkurrenzmodellen Samsung Galaxy S2 i9100 und Apple iPhone 4.


Hinzu kommt, dass die Kamera schnell einstaubt, da sie mehrere Millimeter ins Gehäuse eingelassen ist. Hier hilft nur die ständige Reinigung mit einem Pinsel oder das täglich ablösen der Gehäuserückseite zur Intensivreinigung. In der Zeit habe ich schneller meine Kompaktkamera aus der Jacke gezogen.

Sound
Guter Sound bei Smartphones ist nach der Ära der Walkman-Handys aus dem Hause Sony Ericsson wohl ausgestorben. Über die Box an der Rückseite lassen sich trotz Equalizer nur mittlere Frequenzen gut abspielen. Bei hohen Frequenzen verzerrt der Lautsprecher und eine blecherne Soundumgebung entsteht. Für eine gute Tiefenwiedergabe wäre ein Subwoofer erforderlich. Einzige Lösung – Kopfhörer anschließen.


Auf der nächsten Seite: Fazit & Benchmarks


 


Kommentare zum Artikel ( 4 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: HTC Sensation - Mit Aluminium-Gehäuse zum Sieg?
von Steven200492 am Mi, 08.06.2011 13:53 Uhr

Habe eigentlich überlegt mir das HTC Senssation zu holen aber
die Wertung hier liegt ja nur im Mittelraum.
AW: HTC Sensation - Mit Aluminium-Gehäuse zum Sieg?
von DerWeise am Di, 07.06.2011 21:31 Uhr

Der Ram ist doch in der Praxis völlig egal. Das LG Optimus
Speed hat "nur" 512 MB und keinerlei Einschränkungen. Und das
Sensation hat eine Speicherkarte dabei - also nicht nur 1GB
Speicher. Die 16GB des S2 sind interne auch so formatiert,
dass du nur 1GB für Apps nutze kannst! Nicht immer nur die
Marketingbroschüren lesen ;)
AW: HTC Sensation - Mit Aluminium-Gehäuse zum Sieg?
von the_oestricher am So, 05.06.2011 19:43 Uhr

Ich bleibe bei meinem Galaxy S2. 768MB Ram .. pffff. 1GB
interner Speicher ... pffff. xD

Kategorie:
Smartphones



PRO KONTRA

HTC Sense 3.0 Oberfläche
potente Dual-Core Hardware
Aluminium-Gehäuse
Display: Helligkeit / Größe
HSPA+, Bluetooth 3.0, WLAN-n
nur 1 GB interner Speicher
Rückseiten-Verankerung
Kameraversenkung
Display: Schwarzwert / Kontrast
HDMI nur über MHL



 Artikel
 Galerie




Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 590 €

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport