Zur Startseite
HomeTestsSmartphones > Samsung Galaxy S2 i9100
TEST Samsung Galaxy S2 i9100
Der Apfel ist gegessen!
von Stefan Trunzik am Di, 24.05.2011



Das neue Ultra-Mega-Superphone?
Als so genannte „Superphones“ werden aktuell Smartphones mit Dual-Core Prozessor bezeichnet. Darunter zählen das HTC Sensation, LGs Optimus Speed und unser Testmodell – das Samsung Galaxy S2 i9100. Apple kann sich rein technisch nur mit dem höher auflösenden Retina Display von diesen Superphones absetzen. Ob sich das Galaxy S2 mit seinen spektakulären Spezifikationen als Fels in der Apple-Brandung beweisen kann, erfahrt ihr in unserem Testbericht.


Dieses Testgerät wurde uns freundlicherweise von Notebooksbilliger zur Verfügung gestellt.

Datenblatt Samsung Galaxy S2 i9100
- 10,92cm (4,27-Zoll) Super-AMOLED+ Display (480x800 Pixel, kapazitiv)
- ARM Cortex A9 Dual-Core Prozessor (2x 1,2 GHz)
- 1024 MB RAM / 16 GB interner Speicher
- 8 MP Kamera (Rear), 2 MP Kamera (Front), FullHD Videos, LED-Blitz
- Multitouch, microSD-Slot, Micro-USB, 3,5mm Audio
- Wireless LAN (802.11bgn), DLNA, Bluetooth 3.0, HSPA+
- Google Android 2.3.3 (Gingerbread) Betriebssystem
- Abmessung: 125,3 x 66,1 x 8,5 mm / Gewicht: 116g
- Im notebookjournal.de Preisvergleich ab 520 Euro

Optik & Verarbeitung
Ich bezeichne das Samsung Galaxy S2 i9100 gern als schlichten Riesen. Der Hersteller setzt auf Understatement und trifft damit nicht nur den Geschmack von Geschäftskunden. Aufgrund des großen 4,3-Zoll Displays rechnet man auf den ersten Blick mit einem hohen Gewicht. Doch wir waren überrascht – unser Testgerät bringt gerade einmal 116g auf die Waage. Im Gegensatz zum Apple iPhone 4 verzichtet Samsung zwar auf ein Aluminium-Gehäuse, dafür zieht es mir im Meeting aber auch nicht das Sakko in die Kniekehlen.

Samsung Galaxy S II
Bild: notebookjournal.de/rt
Samsung Galaxy S II

Unser Testmodell ist in schwarz gehalten. Die Front ist dabei komplett von einer Glasoberfläche bedeckt, während Seitenränder sowie der untere Bereich der Rückseite mit Klavierlack versehen sind. Großflächig dominiert auf der Rückseite jedoch die mattierte, wabenförmig perforierte Akkuabdeckung. Diese sitzt bombenfest, obwohl sie nur wenige Millimeter dünn ist und im abgetrennten Zustand sehr instabil wirkt.

Samsung Galaxy S II
Bild: notebookjournal.de/rt
Samsung Galaxy S II

Trotz Plastikgehäuse und dünner Abdeckung kann die Wertigkeit und Verarbeitung überzeugen. Keine Dellenbildung bei starkem Druck und auch die Verwindungen halten sich in Grenzen. Samsung bestätigt damit, dass nicht immer ein Metall-Chassis notwendig ist, um Endverbraucher in Sachen Haptik zu überzeugen.

Aktuelle Angebote (Stand 02.09.2011)
Link: Samsung Galaxy S2 i9100 bei notebook.de - 489 Euro
Link: Samsung Galaxy S2 i9100 bei notebooksbilliger.de - 453 Euro
Link: Samsung Galaxy S2 i9100 bei Amazon.de - 469 Euro

Anschlüsse & Kommunikation
Die flache Bauweise scheint die Anschlussvielfalt des Samsung Galaxy S2 i9100 stark einzuschränken, denn neben einem Micro-USB Port an der Unterseite und einen 3,5mm Audio-Anschluss am Kopf des Smartphones, finden wir keinerlei Anschlussmöglichkeiten. Lediglich unter der Akkuklappe findet eine SIM-Karte in Normalgröße und eine Micro-SD Platz. Bei einem Marktpreis von über 520 Euro haben wir eigentlich mit einem HDMI-Port gerechnet. Zwar besitzt unser USB-Anschluss die MHL Technologie, jedoch wird zur digitalen Bildübertragung ein HDMI Adapter sowie eine weitere Stromquelle gebraucht – nicht sehr komfortabel.

Samsung Galaxy S II
Bild: notebookjournal.de/rt
Samsung Galaxy S II

Immerhin funkt unser Testgerät über HSPA+, eine Erweiterung des UMTS-Standards die 28-84 MBit/s (Downstream) ermöglichen soll. Des Weiteren verbindet das Samsung Galaxy S2 über WLAN und Bluetooth 3.0. Die NFC-Technologie (Near Field Communication) hätte das Paket zwar abgerundet, wird jedoch in Deutschland von den wenigsten Käufern erwartet. Leider konnten wir die WiFi Direct Funktion unseres Testmusters nicht ausprobieren, da uns kein passendes Smartphone als Gegenstück zur Verfügung stand. Das Prinzip sagt jedoch eine schnelle, drahtlose Verbindung zwischen Smartphones voraus, die Bluetooth den Rang ablaufen könnte.

Serienmäßig ist das Galaxy S2 mit 16 GB internem Speicher ausgestattet. Wem das nicht reicht, der kann mit einer Micro-SD Karte seinen Speicherplatz erweitern (max. 32 GB). Die Erkennung von bereits beschriebenen Karten klappt – in unserem Fall – ohne Probleme.

Display
Superphone mit AMOLED+ Display? Hier fehlt wohl nur noch die Ultra-MicroSIM und Mega-Android. Angeblich steht das „Plus“ am Ende für einen besseren Kontrast und erhöhte Schärfe – in Wirklichkeit hat Samsung nur wieder ordentlich die Marketing-Trommel gerührt. Die Auflösung von 480x800 Pixel ist nicht neu und der größere Bildschirm lässt die DPI-Rate nochmals sinken – wo hier mehr Schärfe sein soll, würde ich gerne erfahren. Samsung selbst erzählt von 50 Prozent mehr Sub-Pixeln, was subjektiv jedoch keinen Eindruck schinden kann. Aber genug gemeckert – die Ausleuchtung von 316,5 cd/m² und der sensationelle Kontrast von 30.000:1 haben sich ihr „Plus“ im Namen verdient. Gleiches gilt für die stets stabilen Blickwinkel, welche fast bis zu einer Abweichung von 90° weder Helligkeitsverluste noch Farbinvertierungen zulassen.


Bild: notebookjournal.de/dk
Samsung Galaxy S II

Als direkten Vergleich haben wir ein Bild in nativer Auflösung mit einem schwarzen und weißen Bereich auf das Apple iPhone 4 und das Samsung Galaxy S2 übertragen. Merkwürdig anzusehen: Im herunterskalierten Querformat messen wir einen Helligkeitswert von 320 cd/m² (Galaxy S2). Lassen wir das Bild in nativer Auflösung ins Hochformat wechseln, sinkt dieser Wert auf 135 cd/m². Der Schwarzwert hingegen verändert sich nicht. Dieses Phänomen konnten wir auf dem iPhone 4 nicht feststellen.

Sobald wir ein zweites Gerät von Samsung erhalten haben, werden wir diesem Problem noch einmal auf den Grund gehen und ein passendes Update an dieser Stelle veröffentlichen.




 


Kommentare zum Artikel ( 8 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Samsung Galaxy S2 i9100 - Der Apfel ist gegessen!
von Phunny am Mi, 28.09.2011 14:03 Uhr

du isst bereits angefressene äpfel ? :) also für mich is die
Patentstreiterei mittels an haaren herbeigezogenen Argumenten
ein Grund Apple nicht mehr ernst zu nehmen und zu
unterstützen..
AW: Samsung Galaxy S2 i9100 - Der Apfel ist gegessen!
von sim-value am Di, 14.06.2011 14:48 Uhr

Also im vergleich zum ersten Galaxy ist die verarbeitung
wesentlich besser wie ich finde :) Nur der ersteindruck ist
halt schrecklich (einlegen der Simkarte), das stimmt
AW: Samsung Galaxy S2 i9100 - Der Apfel ist gegessen!
von phlek am Di, 14.06.2011 11:35 Uhr

Eines vorne weg, ich bin Apple Fanboy und liebe meinen "dicken
und schweren" Klopper. Aber was Samsung hier für 600€ gebaut
hat ist doch ein Witz! So ein Plastikbomber, welcher in den
Händen auseinander zu fallen scheint... Schnell ist es, keine
Frage, aber ob Samsung / Android das braucht ist noch dahin
gestellt. Aber wie gesagt, die Qualität ist einfach nur mies!

Kategorie:
Smartphones



PRO KONTRA

starke 1,2 GHz Dual-Core CPU
schmales & leichtes Gehäuse
gute 8 Megapixel Kamera
großes 4,3-Zoll Display
Display Helligkeit / Kontrast
lange Akkulaufzeit
WLAN, Bluetooth 3.0, HSPA+
Google Android 2.3.3 (Gingerbread)
kein Auto-Fokus im Videomodus
Helligkeitsschwankungen im Vollbild-Modus
Samsung TouchWiz Hubs
wenig Anschlüsse
starke Spiegelungen durch Glasoberfläche



 Artikel
 Galerie




Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 521 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport