Zur Startseite
HomeTestsOffice > HP Compaq CQ60 210Eg
TEST HP Compaq CQ60 210Eg
Neuer Billig-Konkurrent?
von Danielle Colditz am Di, 17.03.2009



Billig oder günstig?
Aufgrund des attraktiven Preises schnappten wir uns bereits im Dezember letzten Jahres den Compaq Presario CQ60-115eg. Der neue Officekandidat von HP. Der CQ60-210 kommt zum gleichen Preis aber mit einigen Verbesserungen. Zumindest auf den ersten Blick.

Neben HDMI hat der Großhersteller seinem Officeschnäppchen auch noch eine 260GB Festplatte von Western Digital spendiert. Wachsen dem 15-Zoller Flügel oder hat HP an anderer Stelle gespart?

Konfiguration:
- AMD Turion X2 QL-62, 2,0 GH
- 3GB DDR2 RAM
- nVidia GeForce 8200M G
- 15,4-Zoll WXGA Display (1366x768)
- 260GByte SATA-Festplatte
- USB 2.0, VGA, HDMI, Multi-Card-Reader
- Preis: 483 Euro

Link: Details im Datenblatt

Compaq Presario CQ60 210Eg
Bild: notebookjournal R/T
Compaq Presario CQ60 210Eg

Schwache Anwendungsleistung
Der Wechsel vom Intel Pentium Dual-Core T3200 (Vorgänger) zum AMD Turion X2 QL-62 sorgt beim PassMark Performance Test für einen Unterschied von minus 200 Punkten. Die Tester stellen eine erheblich schwächere Anwendungsleistung als beim 115eg fest.

Performance Test (Pass Mark Rating) [Punkte]
Anwendungsleistung
Kategorie: Office
0
400
800
1.200
2.002

Schuld ist die nVidia GeForce 8200M G. Anders als beim Povray-Test (hier schnitten beide Modell gleich ab) prüft der PassMark Performance Test auch die Grafikleistung und diese ist beim 210eg wesentlich schlechter. Die Tester bescheinigen dem Gerät eine unterdurchschnittliche Anwendungsleistung.

Povray 3.6 (CPU) [Sekunden]
CPU-Leistung
Kategorie: Office
0
800
1.600
2.400
3.200
4.113

Mit Blick auf unsere Grafik-Benchmarks werden die Leistungsunterschiede sehr deutlich. Die nVidia GeForce 9200M GS brachte dem 115EG 1.761 3D-Marks ein. Die im Compaq Presario 210Eg verbaute nVidia GeForce 8200M G verschafft dem Officegerät nur 979 3D-Marks. Die 8200M G ist im Chipsatz integriert.

Compaq Presario CQ60 210Eg
Bild: notebookjournal R/T
Compaq Presario CQ60
210Eg
Nichtsdestotrotz ist die Anwendungs- und Grafikleistung des 210Eg-Modells für anfallende, leichte Officearbeiten ausreichend. Mit CPU-lastiger Photoshop-Arbeit oder Videorendering sollte der Benutzer das Günstigmodell aus dem Hause HP verschonen.

Auch bei anspruchsvollen Multitasking-Anwendungen muss sich der Anwender auf Wartezeiten gefasst machen.


Auf der nächsten Seite: Solide Verarbeitung und Eingabe


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
HP Compaq CQ60 210Eg
befriedigend
Test vom 16.03.2009


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Eingabegeräte
HDMI-Port
Helligkeit/Kontraste
Anwendungsleistung
Hitzeentwicklung an der Unterseite
geringe Akkulaufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Hersteller-Preis
480 €

Service Hotline
01805 / 652180 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Februar 2009