Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > LENOVO Thinkpad X301 NRFLEGE
TEST LENOVO Thinkpad X301 NRFLEGE
Ultraleichter Langstreckenläufer?
von Danielle Colditz am Di, 03.02.2009



Die Unendliche Geschichte
Als dünnstes Subnotebook seiner Klasse fährt der 13-Zoller auf der Überholspur. Oder doch nicht? Mit dem energieeffizienten Intel Core 2 Duo SU9400 erhofft sich die Redaktion phänomenale Ergonomie-Eigenschaften.

Konfiguration:
- Intel Core2 Duo SU9400 1.4 GHz
- 2GB DDR3 SDRAM
- 13,3" 1440 x 900, matt, LED Backlight
- Mobile Intel Graphics Media Accelerator 4500MHD
- 128GB SSD-Festplatte
- Tastaturbeleuchtung
- Garantiezeitraum von 36 Monaten
- Microsoft Windows Vista Business
- Preis: 2049 Euro

Für Geschäftsmänner ist ein geringes Gewicht und eine lange Akkulaufzeit von essentieller Bedeutung, wenn es um die Kaufentscheidung geht. Kann das X301 in diesen Punkten bestehen?

Lenovo Thinkpad X301
Bild: notebookjournal D/C
Lenovo Thinkpad X301

Im Hinblick auf die Optik gibt es bei Lenovo wieder keine Überraschung. Das Design ist schlicht, schnörkellos und erinnert komplett an das X200s oder den Vorgänger X300. Die matte Oberfläche lässt keine sichtbaren Fettflecke zu.

Ergonomisches Hoch
Im Kontrast zu der sonst sehr guten Verarbeitung, steht die mittelmäßige Verwindungssteifheit des Deckels. Davon abgesehen ist das Gerät äußerst stabil. Die Scharniere halten den Deckel sehr gut fest. Auch bei kleinen Erschütterungen, wie sie in etwa bei einer Zugfahrt entstehen, federt der Deckel nicht.

Lenovo Thinkpad X301
Bild: notebookjournal D/C
Lenovo Thinkpad X301

Geringe Maximalwerte von 33 Grad an der Unterseite und ein Gewicht von 1,5 Kilogramm lassen das Arbeiten auf dem Schoß zu einer entspannten Angelegenheit werden. Das Gerät bleibt an Ober- und Unterseite mit durchschnittlich 29 Grad flächendeckend kühl.

Wärmeentwicklung X301
Bild: notebookjournal D/C
Wärmeentwicklung
X301
Auch mit Blick auf die Geräuschentwicklung kann der Geschäftsmann der Zugreise gelassen entgegensehen. 25 dB(A) im Akkubetrieb sind kaum hörbar.

Die Verwendung des Low Voltage-Prozessors SU9400 führt nicht nur zu einer passablen Akkulaufzeit von 180 Minuten sondern auch zu einem geringen Stromverbrauch von knapp 16 Watt im Officebtrieb. Mit diesem sehr geringen Verbrauch kommt das X302 fast an die Werte eines Netbooks heran.

Office Betrieb (Browser & Word) [Watt]
Energieverbrauch im Officebetrieb
Kategorie: Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
0
10
20
30
48



Auf der nächsten Seite: Display-Deja vu


 


Kommentare zum Artikel ( 4 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Ultraleichter Langstreckenläufer?
von XPS-Gamer am Fr, 10.04.2009 16:06 Uhr

Mich würde allerdings noch interressieren ob das Notebook mit
einem 3 Zellen oder einem 6 Zellen Akku getest wurde.
AW: Ultraleichter Langstreckenläufer?
von Nylan am Di, 10.02.2009 12:00 Uhr

Für die Präsentation stecke ich ein Notebook immer an. Das
Display würde mir da schon eher Sorgen
bereiten.(Blickwinkel) Die Akkulaufzeiten sind aber wirklich
nicht besonders gut, bezogen auf die Art von Prozessor und mit
einer SSD. Andere Hersteller bieten hier wirklich mehr
an: Samsung X360 HP 2530p (mit größerem Akku bis zu
24h????,laut Hersteller) Einzig...
AW: Was ist ein Geschäftsmann?
von Danielle am Mo, 09.02.2009 08:42 Uhr

Die Bewertung "Gut" ergibt sich aus den Werten [B]aller[/B]
Kategorien. Aufgrund anderer positiver Eigenschaften bekam das
Gerät diese Wertung. Die sehr guten Ergonomiewerte und die sehr
gute Verarbeitung glichen die Schwächen bei der Akkulaufzeit
aus. Sicherlich gibt es andere Subotebook wie beispielsweise
das HP Elitebook 2530p, die mit deutlich besserer...

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
LENOVO Thinkpad X301 NRFLEGE
gut
Test vom 03.02.2009


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Ergonomie
SSD-Festplatte
UMTS-Modul
wenig Anschlussmöglichkeiten
schlechte Kontraste



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 2050 €

Service Hotline
01805 / 253558 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Dezember 2008