Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Acer Aspire One D150
TEST Acer Aspire One D150
Neues Acer Aspire One D150 im Test
von Danielle am Mi, 04.03.2009



Gerade auf der CeBIT & schon im Test
Nachdem wir den Acer Aspire One A150 in sämtlichen Variationen getestet haben, schnappen wir uns den neuen D150. Ausgestattet mit dem Intel Atom N280 haben wir den Mini mit Spannung erwartet.

Link: CeBIT Video News - Aspire D150 Live

Auch die Netbook-Fangemeinde freut sich über das Aspire D150. Schließlich ist der Aspire Mini ab 299 Euro zu haben.
- 299 Euro: Windows XP + 3 Zellen Akku
- 360 Euro: Windows XP + 6 Zellen Akku (Testgerät)

Acer Aspire D 150
Bild: notebookjournal D/C
Acer Aspire D 150

Nun steht der Kleine ganze 3x in unserer Redaktion. Besonders das rote Modell erfreut das Herz der Praktikantin. Auf der matten, leicht strukturierten Oberfläche des Netbooks gibt auch nach längerer Benutzung keine Fingerabdrucksammlung.

Das, in die Handballenauflage integrierte, Touchpad sieht nicht nur chick aus, sondern verhindert auch Staubeinlagerungen.

Konfiguration:
- Intel Atom N280, 1,66 GHz
- 1GB RAM
- 160GB Festplatte
- 10.1", 1024 x 600, glänzend
- Multimedia Cardreader, 3x USB, VGA
- WLAN b/g
- 360 Euro

Verarbeitung und Display
Acer Aspire D 150
Bild: notebookjournal D/C
Acer Aspire D 150
Wie auch bei den Vorgängermodellen A150L und A150X ist die Verarbeitung solide. Größere Patzer erlaubt sich Acer bei seinem Mini nicht. Die Handballenauflage ist stabil und der Deckel sowie das Gehäuse sind sehr verwindungssteif.

Der spiegelnde Displayrand wurde von den Testern schon bei den Vorgängern bemängelt. Auch beim D150 gibt es hier Anlass zur Kritik. Bei starkem Sonnenlicht, spiegelt der Rand enorm. Da auch das Display selbst nicht entspiegelt ist, hält sich der Outdoorfaktor des D 150 in Grenzen.

Spiegelnde Anzeige
Bild: notebookjournal D/C
stark spiegelnde Anzeige

Beim Display selbst gibt es aber nichts zu meckern. Die Helligkeit der Anzeige ist mit 189 cd/m² gut. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig. Lediglich in den oberen Ecken sinkt die Helligkeit um etwa 20 cd/m² ab.

Dieser minimale Helligkeitsabfall wird dem Betrachter aber kaum auffallen. Die Kontraste von 160:1 bei maximaler Helligkeit sind selbst für ein Netbook unterdurchschnittliche Werte.

durchschnittl. Luminanz [cd/m²]
Helligkeit der Anzeige
Kategorie: Netbooks
0
60
120
180
240
318


Auf der nächsten Seite: Mobilitätsfaktor

Helligkeit und Kontrast
durchschnittl. Luminanzcd/m²189
Schwarzwert bei 100 cd/m2cd/m²0.64
Schwarzwert bei maximaler Helligkeitcd/m²1.18
Kontrast bei 100 cd/m2:1156
Kontrast bei maximaler Helligkeit:1160



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Acer Aspire One D150
sehr gut
Test vom 04.03.2009


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Akkulaufzeit
Verarbeitung
Ergonomie
Anwendungsleistung
Spiegelnder Displayrand
Kontraste



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 360 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
März 2009