Zur Startseite
HomeTestsMultimedia bis 16,4" > Acer Aspire 5738DG-744G50MN 3D Notebook
TEST Acer Aspire 5738DG-744G50MN 3D Notebook
Acer in der 3D-Offensive
von Sebastian Jentsch am Sa, 31.10.2009



3D-Display, ein echter Nutzen für Käufer?
Gemstone typische Optik
Bild: notebookjournal.de/AS
Gemstone typische
Optik
Die Hersteller haben es nicht leicht. Der Druck der Konkurrenz ist groß, die Produkte sind austauschbar und die Kunden sind nicht bereit, tief in die Tasche zu greifen. Die Folge: Preise sinken, denn die Überproduktion erlaubt nicht, dass Hersteller auf ihren Beständen sitzen bleiben.

Von dieser Situation profitieren Kunden bereits seit Jahren. Gerade in Deutschland erhalten die Laptop-Käufer so viel Leistung in Form von Komponenten, wie in keinem anderen Land Europas. Wer als Hersteller in diesem Umfeld wenigstens zeitweise kräftig Gewinne einfahren will, der muss etwas Besonderes in Petto haben.

Polarisationsbrille
Bild: Notebookjournal/SJ
Acer Aspire 5738DG: TriDef-Software, Polarisationsbrille und Spezial-TFT sind
Acers Weg in die 3D-Welt

Acer versucht dies mit dem Acer Aspire 5738DG, dem so genannten 3D-Laptop. Das Besondere daran ist ein spezieller Film (aufgedampft), welcher über dem TFT-Panel liegt. Die beigelegte Polarisationsbrille filtert die Bilder und gewährleistet das 3D-Erlebnis.

Eine Software mit dem Namen TriDef Ignition konvertiert Anwendungen (ab DirectX 9) in eine 3D-Ansicht (stereoskopisches Bild). Jedes Foto, jeder DVD-Film und (fast) jedes Spiel soll damit um einen besonderen 3D-Effekt bereichert werden. Seite 3 - Spielen in 3D.

Die Acer Demo-Videos auf dem 5738DG sehen schon einmal gut aus, doch kann TriDef-3D tatsächlich unsere angestaubte DVD-Sammlung aufpolieren? Insbesondere Spieler waren skeptisch, als von Grafik-Leistungseinbußen bis zu 50 Prozent die Rede war. Ist das 5738DG tatsächlich nichts für Spieler? Wir finden es heraus.

Datenblatt Acer Aspire 5738DG-744G50MN 3D Notebook
- Prozessor: Intel Core 2 Duo P7450, 2.13 GHz
- Grafik: ATI Mobility Radeon HD 4570, 512 MByte DDR3
- Anzeige: 15.6-Zoll, 1366 x 768, 720p, nicht entspiegelt; 3D-Panel
- Arbeitsspeicher: 4 GByte RAM DDR2
- Festplatte: 500 GByte
- Anschlüsse: WLAN a/g/n, Bluetooth
- Akku: 4.400 mAh
- Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64bit
- Preis: ab 798 Euro, zum Beispiel bei notebooksbilliger oder AMAZON

Link: Alle Details im Datenblatt zum Aspire 5738DG

Design und Optik

Deckel
Bild: notebookjournal.de/AS
Acer Aspire 5738DG: Deckel mit glänzender Lackierung.

Optisch ist der Aspire 5738DG ein fast schon zu nüchternes Notebook. Der 15.6-Zoll Breitbild-Deckel glänzt in einem für Acer typischen Blau, welches metallisch schimmert. Das Acer-Logo ist in die Oberfläche eingelassen. Fingerabdrücke bleiben gern auf der Oberfläche haften. Dies gilt auch für die Umrandung der Anzeige. Auch hier setzt Acer auf glänzenden Kunststoff.

matte Oberflächen
Bild: notebookjournal.de/AS
matte Oberflächen
Komplett anders kommt das graue Chassis daher. Die matten Oberflächen schimmern leicht silbern und vermitteln der Handauflage einen unverwüstlichen Eindruck.

Über den Tasten befindet sich eine schmale, gepunktete Leiste. Darunter befinden sich die Stereo-Lautsprecher. Auf der linken Seite hat der Hersteller die Power-Taste integriert. Diese leuchtet bei angeschlossenem Stromkabel komplett in Blau. Wenn das 5738DG mit Batteriestrom läuft, dann leuchtet lediglich die kreisrunde Taste.

Solide Verarbeitung

Es bleibt nicht nur bei dem optisch soliden Eindruck, auch die Hände der Tester erleben eine hohe Festigkeit. Selbst mit hohem Kraftaufwand können wir keine Stelle der Handauflage eindrücken.

Die Punkt-Struktur sorgt für eine sehr gute Griffigkeit. Die Handballen des Nutzers haben beim Schreiben eine sehr angenehme Unterlage. Der Rest des Gehäuses gibt sich beinahe schon massiv. Mit beiden Händen können die Tester das Chassis nur leicht verbiegen.

Handauflage
Bild: Notebookjournal/SJ
Acer Aspire 5738DG: Die matte Fläche der Handauflage ist griffig.

Der Deckel sitzt fest an seinem Platz. Etwas zu fest für unseren Geschmack, denn wir benötigen beide Hände und deutliche Kraft zum Öffnen.

Beim Aufklappen sollten Nutzer nicht zu schnell vorgehen, denn anders als viele Notebooks dieser Tage besitzt das Aspire 5738DG eine mechanische Verriegelung des Deckels. Erst wenn wir einen Schieber an der Frontseite nach rechts bewegen, dann lässt sich der Deckel öffnen. Leider ist die Schiebe-Arretierung rutschig und sehr tief eingelassen. Beim ersten Versuch klappt das Öffnen fast nie.

Dicker Deckel
Bild: notebookjournal.de/AS
Acer Aspire 5738DG: Der Deckel ist etwas dicker als bei sonstigen Acer-Laptops
dieser Klasse.

Die Scharniere sitzen fest in ihren Einhängungen und vermitteln den Eindruck, dass sie auch die nächsten drei Jahre überstehen werden. Über die tatsächliche Lebensdauer bis zum Zeitpunkt des „Ausleierns“ können wir jedoch keine Aussage treffen.

Auf der Unterseite setzt sich der positive Eindruck der Tester fort. Trotz der zwei großen Klappen für RAM und Festplatte geben die Flächen auf dem rauem Kunststoff an keiner Stelle nach.

Fazit: Die Verarbeitung des Aspire 5738DG macht fast alles richtig. Abgesehen von der gewöhnungsbedürftigen Deckel-Entriegelung und der nachgebenden Fläche des Deckels finden die Tester keine Schwachpunkte. Sogar das Tastenfeld, selten die Stärke von Acer Laptops, sitzt fest wie ein Brett.


Auf der nächsten Seite: 3D Anzeige - Wie funktioniert es?


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

AW: Acer in der 3D-Offensive
von SCARed am Sa, 31.10.2009 21:37 Uhr

also an und für sich wie gewohnt ein klasse
artikel/test. nur den einen punkt kann ich nicht so ganz
nachvollziehen. gleich auf der ersten seite heißt es: "Gerade
in Deutschland erhalten die Laptop-Käufer so viel Leistung in
Form von Komponenten, wie in keinem anderen Land." öhem?
wenn man mal vergleicht, welche lappis wir im gegensatz zu z.B.
den Amis für den...

Kategorie:
Multimedia bis 16,4"

Testergebnis
Multimedia bis 16,4"
Acer Aspire 5738DG-744G50MN 3D Notebook
gut
Test vom 30.10.2009


Bonus: 3D Display
Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

3D-Display
solide Verarbeitung
Gute Eingabegeräte
geringe Kontraste
geringe Laufzeit
wenig Grafikleistung



Game Check:
Call of Duty 4 @ 3D:

FarCry 2 @ 3D:

World in Conflict:



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 799 €

Hersteller-Preis
799 €

Service Hotline
0900 / 1002237 (Euro 0,99/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Oktober 2009