Zur Startseite
HomeTestsAngetestet > ASUS UL30A-QX059C Silber
TEST ASUS UL30A-QX059C Silber
Silber-Style: Asus UL30A ohne Fettfinger
von Sebastian Jentsch am Do, 22.10.2009



Das Auge kauft mit.
Notebook-Käufer kaufen nicht nur nach der Konfigurationstabelle. Selbst wenn die technischen Daten die Bedürfnisse erfüllen, so ist der eigene Geschmack letztlich entscheidungsgebend.

Vor wenigen Wochen hatten wir das Asus UL30A-QX050C in der Redaktion. Tolle Akkulaufzeit, gute Leistung, geringe Lautstärke und ein akzeptables Display. Die Redaktion war des Lobes voll, doch gegenüber der Hochglanz-Optik blieben wir kritisch. Eine schwarz glänzende Oberfläche, welche die gesamte Arbeitsumgebung ziert, ist nicht Jedermanns Geschmack. Fingerabdrücke blieben sehr stark sichtbar.

Größenvergleich
Bild: Notebookjournal.de/RT
ASUS UL30A in Silber: Der 13.3-Zoller im Größenvergleich zum 15.6-Zoller UL50

Also haben wir uns die silberne Version des UL30A in die Redaktion geholt. Diese läuft unter der Bezeichnung Asus UL30A-QX059C und kostet zirka 650 Euro. Einen Test mit anschließender Benotung führen wir nicht durch, da die Konfiguration fast exakt dem schwarzen Modell UL30A-QX050C gleicht. Einziger Unterschied ist das Bluetooth-Modul im silbernen 13.3-Zoller.

Für den vollständigen Test siehe den Testbericht zum schwarzen Modell UL30A-QX050C. Dort findet ihr viele Fotos, Angaben zu Mobilität, Ergonomie, Leistung, Display sowie eine Benotung.



Datenblatt Asus UL30A-QX059C
CPU: Intel Core 2 Duo SU7300 (1,3 GHz)
RAM: 4 GByte DDR3 (2/2 Riegel)
HDD: 320 GByte SATA Festplatte (5400 U/min)
LCD: 13,3-Zoll WXGA Glare-Display (1366 x 768 Pixel)
GPU: Intel GMA4500 HD
Netzwerk: Ethernet, WLAN, Bluetooth
Ports: 3x USB, HDMI, VGA, Audio In/Out, 5in1-Kartenleser
Gewicht: 1,8 kg
Akku: Li-Ion Akku (5600mA)

Die silberne Variante des Asus UL30A, ohne Hochglanz-Oberflächen, gibt es ab 649 Euro bei AMAZON. (Asus UL30A-QX059C, 13.3-Zoll WXGA LED, Core2Duo SU7300, Intel GMA4500 MHD, 4GB, 320GB)


Design und Optik

Optik
Bild: Notebookjournal.de/RT
ASUS UL30A in Silber: Die farbliche Gestaltung wirkt hochwertig.

Das Muster auf der Handballenauflage setzt Asus geschickt ein, um von Fingerabdrücken ab zu lenken. Die Flächen sind nämlich weiterhin in Hochglanz lackiert, was weiterhin zu Fingerabdrücken führt. Diese sind lediglich zu 90 Prozent weniger sichtbar als beim schwarzen Untergrund.









Den Rahmen der Anzeige belässt Asus in seinem glänzenden Look. Die bemängelten Reflektionen bleiben also bestehen. Der Deckel besteht wie beim Schwestermodell aus gebürstetem Aluminium. Die matte Fläche sieht nicht nur gut aus, sondern zeigt kleine Kratzer auch weniger offensichtlich als das schwarze Modell.

TFT-Panel
Bild: Notebookjournal.de/RT
ASUS UL30A in Silber: Eines spiegelt immer noch, das TFT-Panel.

Das Ablegen auf dem Deckel oder den ungeschützten Transport im Rucksack sollten Nutzer also lieber vermeiden. Das dünne Aluminium-Cover ist empfindlicher, also der matte, optische Eindruck vermuten lässt.

Fingerabdrücke
Bild: Notebookjournal.de/RT
ASUS UL30A in Silber: Wer nicht auf Fingerabdrücke steht, der sollte das
silberne UL30A wählen.


Auf der nächsten Seite: Verarbeitung & Fazit


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

auf win7 warten
von santana am Fr, 23.10.2009 09:25 Uhr

für alle die sich das ding kaufen wollen, empfehle ich auf die
win7 modelle QX065V und QX130V zu warten

Kategorie:
Angetestet



PRO KONTRA

Längste Akkulaufzeit im Test
gute Tastatur
Multi-Touchpad
robustes Chassis
kein eSATA
wackelnder Akku



 Artikel
 Galerie




Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 650 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Oktober 2009