Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Samsung N140-anyNet Winchester schwarz
TEST Samsung N140-anyNet Winchester schwarz
Samsungs Alltags-Netbook
von Sebastian Jentsch am Fr, 09.10.2009



Neues Netbook-Highlight von Samsung?
Das Samsung NC10 bekommt endlich einen echten Nachfolger in 10,2-Zoll. Das „N“ bleibt, das „140“ kommt. Mit guter Verarbeitung, einem hellen Display und einer Laufzeit von zirka sechs Stunden wurde das Samsung NC10 vor einem Jahr zum Erfolg und hielt sich lang Zeit in den Top10 der Netbooks ganz oben.

Auch heute ist der NC10 noch in unserer Mini-Notebook-Top10 zu finden. Das Modell N110 (auch in 10-Zoll) erreichte mit seinen geringen Kontrasten und der nicht entspiegelten Anzeige nicht die Bestwerte des NC10. Für die Top10 reichte es zur Zeit der Testveröffentlichung dennoch.

Kann es das N140 besser? Reicht es zu einem der oberen Plätze der Netbook-Top10? Auf der IFA 2009 in Berlin hatte sich die Redaktion bereits in einem HandsOn über das Samsung N140 hergemacht und eine gute Verarbeitung und ein mattes Display festgestellt. Jetzt folgen die Messungen und die Benotung.

Link: Hands-On: Samsung N140 – NC10 Nachfolger

Link: Samsung NC10 Winchester (Test 11/2008)

Link: Samsung N110-@nyNet N270BBT (Test 5/2009)

Samsung N140
Bild: Notebookjournal/MM
Samsung N140: der neueste Zögling aus Samsungs kleiner Netbook-Familie

Datenblatt Samsung N140-anyNet Winchester
- Prozessor: Intel Atom N270 1.60 GHz
- Grafik: Intel GMA950 (IGP) max. 384 MB Shared
- Anzeige: 10.2-Zoll, WSVGA non-glare TFT, 1024 x 600
- Arbeitsspeicher: 1 GByte DDR2 RAM
- Festplatte: 160 GByte Fujitsu
- Anschlüsse: 3 x USB 2.0, Audio, Webcam, VGA, Kensington-Lock
- Netzwerk: WLAN b/g/n, Ethernet 10/100, Bluetooth
- Laufzeit: bis 9,5 Stunden (6-Zellen - 5.200 mAh)
- Farbe: schwarz
- Betriebssystem: Windows XP Home
- Preis: ab 360 Euro bei AMAZON

Link: Alle Details im Datenblatt zum Samsung N140

Optik: Tauglich fürs Business
Samsung macht nicht den Versuch, sein Netbook bunter und auffälliger zu gestalten. Im Gegenteil, matte Oberflächen und einfache Formen verneinen extravagante Ambitionen. Die Arbeitsumgebung ist komplett resistent gegen Fingerabrücke. Daher ist das N140 auch als Arbeitsrechner für unterwegs geeignet. Ein optisches Highlight versucht die silberne Zierleiste zu setzen.

glänzender Deckel
Bild: Notebookjournal/MM
Samsung N140: Der Deckel sammelt viele Fingerabdrücke

Wer es noch dezenter und unauffälliger haben möchte, der greift zum günstigeren Schwestermodell N130. Hier fehlt die silbern glänzende Umrandung – als auch das Bluetooth Modul. Preis: ab 279 Euro bei AMAZON.

Sehr gut gefällt den Testern die dünne Einfassung des Touchpads. Sie weist dezent auf die Position den Touchpads hin und führt Hände blindlings zum Ziel.

Für einen gelungenen Kontrast sorgt die silberne Umrahmung des Chassis. Diese fehlt beim Schwestermodell N130 vollständig. Status LEDs sind dezent in die linke Handauflage eingelassen und stören das Gesamtkonzept nicht durch wildes Blinken. Wer ständig optisches Feedback über die Aktivität der Festplatten haben möchte, der wird sich über die Position ärgern. Die linke Hand verdeckt die Status LEDs komplett.

Das matte Display wird von matt-schwarzer Hartplastik umrahmt. Die breite Rahmung wirkt pummelig und nimmt dem Samsung N140 Winchester die schlanke Anmutung. Die Rahmung sorgt jedoch für eine hohe Stabilität des Deckels. Mit beiden Händen können wir den Deckel leicht verwinden aber nicht verbiegen. Samsung verdient hier zu Recht eine sehr gute Punktzahl.

Bodenplatte
Bild: Notebookjournal/MM
Samsung N140: Auf der Bodenplatte setzt sich die Stabilität fort.



Multimedia – Sound & Webcam
Überrascht sind die Tester vom guten Klang der Lautsprecher. Sicher, Harman-Kardon oder Altec-Lansing Fans kommen nicht auf ihre Kosten. Das Klangbild erleben wir aber als klar, ausgewogen und relativ laut. Bei hoher Lautstärke kommt es nicht zu einem Kratzen oder Verzerren der kleinen Membrane. Die zwei Lautsprecher befinden sich übrigens frontseitig in der Bodenplatte.

Webcam
Bild: Notebookjournal/MM
Samsung N140: Webcam

Die Webcam löst lediglich mit 640 x 480 Pixeln auf (VGA). Das reicht für den kurzen Video-Chat (320 x 240 Pixel). Jedoch braucht die Kamera viel Licht, um schnelle Bewegungen flüssig wieder zu geben.


Auf der nächsten Seite: Lobenswert: Tastatur und Touchpad


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Samsung N140-anyNet Winchester schwarz
gut
Test vom 09.10.2009


Aktuelle Note: gut  Erklärung

PRO KONTRA

Akkulaufzeit
Verarbeitung
Tastatur & Touchpad
geringe Lautstärke
matte Anzeige
geringe Kontraste
geringe Helligkeit des Displays



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 330 €

Hersteller-Preis
399 €

Service Hotline
01805 / 121213 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Oktober 2009