Zur Startseite
HomeTestsNetbooks > Toshiba NB100-10Y Netbook
TEST Toshiba NB100-10Y Netbook
Leiser XP-Mini
von jseb am Mi, 12.11.2008



Toshibas erstes Netbook
Toshibas Netbook kommt zu einer Zeit, in der bereits alle maßgeblichen Notebook-Anbieter einen Mini auf dem Markt haben. Samsung NC10, ASUS Eee PC 1000H oder Fujitsu Siemens AMILO Mini Ui 3520 – so heißen die ersten Plätze der Notebookjournal Top10 Mini-Notebooks & Netbooks.
Toshiba NB100-10Y
Bild: Notebookjournal D/C
Toshiba NB100-10Y

Mit einer 120 GByte Festplatte bestückt und im 8,9-Zoll Format kommt das NB100-10Y XP daher. Toshibas Windows XP Variante, die auch Bluetooth besitzt, hat eine günstige 330 Euro Linux Schwester. Den Test des Toshiba NB100-11R Linux findet ihr schon bald auf notebookjournal.de.

Ausstattung Toshiba NB100-10Y XP:
- Intel Atom N270 (1,6 GHz)
- 1 GByte DDR2-RAM
- Intel GMA 950 Grafik
- 120 GByte Festplatte (5400 rpm)
- 8,9-Zoll Display (WSVGA – 1024x600; nicht entspiegelt)
- WLAN b/g, VGA, 3 x USB, Bluetooth
- Windows XP Home
- Preis: 400 Euro

Optisch ein Business-Mini
Toshiba NB100-10Y
Bild: Notebookjournal D/C
Toshiba NB100-10Y
Optisch gehört das Toshiba NB100-10Y XP zu den nüchternsten Netbook-Kollegen, die wir in der Redaktion hatten. Wenn es nicht ein Consumer-Netbook wäre, so könnte man einen dezenten Business-Mini vermuten. Nach dem Aufklappen starrt der Nutzer in ein Plastik-Antlitz. TFT und Keyboard-Umrahmung wirken durch die matte Kunststoffbeschichtung schlicht – aber nicht billig.
Toshiba NB100-10Y
Bild: Notebookjournal D/C
Toshiba NB100-10Y


Der TFT-Deckel wurde in Hochglanz lackiert. Das zieht Fingerabdrücke an, doch der silberne Untergrund verringert deren Sichtbarkeit. Der Deckel sitzt sehr fest am Chassis, die Scharniere machen einen robusten Eindruck. Leider etwas zu robust, der Deckel lässt sich nur mit zwei Händen und deutlichen Aufwand öffnen. Die Scharniereinhängung ist sehr starr mit dem Gehäuse verbunden.

Unschön: jede Bewegung am Deckel lässt am oberen Rand der Anzeige Druckpunkte erscheinen. Hier sitzt das Anzeige-Panel wohl etwas zu fest in seinem Rahmen.

Toshiba NB100-10Y
Bild: Notebookjournal D/C
Toshiba NB100-10Y
Der rückseitig abstehende 6-Zellen Akku entstellt das Toshiba NB100-10Y XP leicht. Zum Glück kann der Akku im Desktop-Betrieb entnommen werden – ohne dass die Standfüße fehlen.

Das Gehäuse insgesamt hinterlässt einen wertigen Eindruck. Die Handballenauflage sitzt fest, die Tastatur gibt jedoch nach. Leider lässt sich die Unterseite an einigen Stellen deutlich eindrücken, woran das vglw. weiche Plast-Material Schuld ist.

Für einen gelungenen Kontrast sorgt die matt silberne Umrahmung des Chassis. An der Frontseite unterhalb des Touchpads sind die Status LEDs eingebettet.


Auf der nächsten Seite: Eingaben


 


Kommentare zum Artikel ( 2 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Leiser XP-Mini
von jseb am Do, 13.11.2008 08:24 Uhr

Ganz dreist gesagt, es sieht ein wenig aus wie ein VTec
Lerncomputer :-) Für Geschäftskunden ist die Optik aber
unproblematisch, nüchtern und sachlich eben. Ganz so
schlecht sehen wir den Toshiba Mini in der Redaktion nicht. Es
landet immerhin auf Platz 6 unserer Top10. Es gibt eben Gute,
Sehr Gute und SEHR GUTE Netbooks. Dieses hier ist Gut, so etwas
wie Samsung NC10...
?
von Kuchenmann am Mi, 12.11.2008 22:50 Uhr

Von allen Netbooks ist dieses mit Abstand das hässlichste und
unförmigste. Ist zwar alles subjektiv, aber auch bei den
objekiven Werten, wie dem verspiegelten und konstrastarmen
Display und der für einen 6cell Akku kurze Akkulaufzeit, hat
Toshiba nicht wirklich gute Arbeit geleistet.

Kategorie:
Netbooks

Testergebnis
Netbooks
Toshiba NB100-10Y Netbook
gut
Test vom 12.11.2008


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Arbeitsgeschwindigkeit
Leise
robust
Akkulaufzeit
vglw. dunkel
geringe Kontraste



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 400 €

Service Hotline
01805 / 969010 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
November 2008