Zur Startseite
HomeTestsAngetestet > Toshiba NB200 Mini Notebook
TEST Toshiba NB200 Mini Notebook
Hands On: Toshibas Mini-Notebook
von jseb am Do, 23.04.2009



Vorserie
16 Prozent der im Februar 2009 verkauften Notebooks waren Mini-Notebooks. Toshiba will einen Teil dieses Marktes abhaben und bringt einen Nachfolger seines NB100 8.9-Zollers auf den europäischen Markt. Der 10.1-Zoller heißt NB200 und wurde der europäischen Fachpresse in Hamburg vorgestellt.

Link: Vorgänger Toshiba NB100-10Y Netbook

Farben
Bild: Notebookjournal/RT
Weiß, Schwarz, Braun - das braune Modell wird es vorerst nicht in Deutschland
geben,allenfalls in speziellen Bundles

Notebookjournal war vor Ort und hat sich die ausgestellten Vorserienmodelle des Toshiba Minis genau angesehen. Der folgenden Test läuft in der Rubrik Angetestet und die Aussagekraft ist auch also solches zu verstehen. Die Eigenschaften der Vorserienmodelle müssen nicht vollständig den Seriengeräten entsprechen. Etwaige Mängel sind ggf. im Serienmodell nicht vorhanden.

Link: Video & News Toshiba NB200

Konfiguration Toshiba Mini-Notebook NB200
- 10.1 TFT 16:9 1024 x 600 nicht entspiegelt
- Intel Atom CPU N280/N270 (je nach Version)
- 160 GB HDD SATA
- 3 USB, Sleep and Charge
- SD-Kartenleser
- WLAN b/g, Bluetooth, UMTS (Version in Quartal 2), Ethernet, Webcam
- 3D Sensor für HDD Datenschutz
- Diebstahlsicherung
- Große Buchstabentasten
- MacAfee 30 Tage Testversion
- 4 bzw. 9 Stunden Laufzeit (3- und 6-Zellen)
- 1.18 Kilogramm (3-Zellen)
- Zubehör: Optisches Laufwerk im Slim Formfaktor (USB Powered)
- Farben: schneeweiß, Kosmos schwarz
- Preis: zwischen 299 und 399 Euro
- Verfügbar ab Mai/Juni

Link: Details im Datenblatt

Hinschauen und anfassen
Toshiba adaptiert für den europäischen Markt einen 10.1-Zoller, der in Japan als Dynabook UX verkauft wird. Für Deutschland wird es vorerst die weiße und die schwarze Variante geben. Andere Farben und Oberflächen – wie sie auch auf den Fotos zu sehen sind z.B. Braun – werden voraussichtlich nur über bestimmte Kanäle verkauft. Beispielsweise als Bundle bei T-Mobile.


Bild: Notebookjournal/RT
Toshibas "3D-Textur" auf der Oberfläche ist ein Relief

Einige der NB200 Varianten (schneeweiß) werden ein mattes Finish mit einer so genannten 3D-Textur haben. Dieses soll laut Toshiba den Seh- und Tastsinn ansprechen und damit die Emotionalität zum Mini-Notebook erhöhen. Die Variante in Cosmic Black besitzt eine glänzende Oberfläche mit einem Linienmuster.

Ansicht NB200 Schwarz
Bild: Notebookjournal/SJ
Das schwarze NB200 hat keine 3D-Struktur auf dem Deckel (Relief)


Das schwarze NB200 Modell besitzt eine andere Tastatur als die anderen Modelle. Ohne Abstand zwischen den Tasten aber in einer großzügigen Breite können die Tester geschwind ein paar kurze Mails von der Pressekonferenz absetzen. Die Tastaturfläche gibt an keiner Stelle nach und die Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt.

Tastatur
Bild: Notebookjournal/RT
Die Tastatur liegt in einer Mulde (optisch)

Angenehm bedient sich auch das Touchpad. Die Oberfläche fühlt sich leicht matt an. Durch die große Fläche, welche bis zum Rand sensitiv ist, kann der Mauszeige gut über den Desktop navigiert werden.

Den Testern fiel in Sachen Festigkeit des Gehäuses ein Unterschied zwischen dem schwarzen Modell und den anderen Farben auf. Während der braune Mini sich leicht verzerren ließ war das schwarze Modell fest wie ein Brett. Möglicherweise liegt dies am Bett der Tastatur.

Deckel und Scharniere machen einen robusten Eindruck. Am schwarzen Modell lässt sich die Anzeige nur leicht verzerren, die Tester benötigen einen deutlichen Druck, um die Fläche des Deckels ein zu drücken. Die Scharniere können wir leicht in Bewegung setzen – jedoch müssen wir beide Hände einsetzen. Der Gesamteindruck der Öffnungsmechanik ist gut.


Auf der nächsten Seite: Kopfrechnen


 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Angetestet



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Service Hotline
01805 / 969010 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Mai 2009