Zur Startseite
HomeTestsMultimedia ab 17" > Toshiba Satellite P300-17C
TEST Toshiba Satellite P300-17C
P300 die Zweite
von oBi am Mi, 09.07.2008



Testupdate P300

Komplett
Bild: Notebookjournal/SJ
Toshiba Satellite P300D: Futuristisches Design von Toshiba

Vor Kurzem schickten wir das Toshiba Satellite P300D-12F durch unseren Testparkour. Mit AMD Turion CPU und der Einsteiger Grafikkarte ATI Radeon HD3470 reichte es allerdings nur für ein „ausreichend“. Was nicht zuletzt an den schlechten Testergebnissen bei der Ergonomie und der schwachen Leistung lag.

Mit dem Toshiba Satellite P300-17C soll es nun besser werden. Äußerlich gibt es beim über 300 Euro teureren Bruder keinen Unterschied. Statt eines AMD Turion Prozessors werkelt im Satellite P300-17C ein Intel Core 2 Duo T8100 (2,1 GHz). Für die 3 dimensionalen Berechnungen ist eine ATI Radeon HD3650 mit 512 MByte DDR2 Videospeicher zuständig.

Ausstattung Toshiba Satellite P300D-12F:
- 17“ WXGA+, glare, Samsung SEC3847 (max. 1440 x 900)
- AMD Turion X2 Mobile TL-64 (2,2 GHz)
- ATI Mobility Radeon HD3470 (256 MByte)
- 4 GByte Arbeitsspeicher
- 250 GByte Festplatte (5400 U/min)
- Windows Vista Home Premium
- Preis ca. 800 Euro
Zum Testartikel

Ausstattung Toshiba Satellite P300-17C:
- 17“ WXGA+, glare, LGPhillips LPLA101 (max. 1440 x 900)
- Intel Core 2 Duo T8100 (2,1 GHz)
- ATI Radeon Mobility HD3650 (512 MByte)
- 4 GByte Arbeitsspeicher
- 2 x 250 GByte Festplatten (5400 U/min)
- Windows Vista Home Premium
- Preis ca. 1150 Euro
Genaue Ausstattung im Datenblatt


Bild: notebookjournal/mO
597 PassMark Punkte


Bild: notebookjournal/mO
1.070 Povray Sekunden
Wie die Benchmarks zeigen bietet das P300-17C eine gute Anwendungsperformance. Die Intel T8100 CPU schaffte 597 PassMark Performance Test Punkte. Damit bietet das P300-17C eine mehr als ausreichende Leistung für Windows Vista und deren Anwendungen.

Dank der 4 GByte RAM geht dem P300-17C auch bei intensiven Anwendungen, wie Bildbearbeitung, nicht der Speicher aus.

Massig Daten finden auf den zwei 250 GByte großen Festplatten (5400 U/min) von Toshiba (Modell MK2546GSX) Platz. Das sind 500 GByte Platz! Sehr schnell sind dabei die Übertragungs-Geschwindigkeiten – 51 MByte/s im sequentiellen Lesen, 44 MByte/s im sequentiellen Schreiben (PassMark).


Bild: notebookjournal/mO
3.800 3DMark Punkte


Bild: notebookjournal/mO
74.897 Aquamark Punkte
Das eine oder andere Spielchen kommt auch nicht zu kurz. Die derzeit stärkste mobile Grafikkarte von ATI, Radeon HD3650, schafft im Toshiba Satellite P300-17C 3.800 3DMark06 Punkte. Schade ist, dass Toshiba nur den langsamen DDR2 Videospeicher (512 MByte) verbaut. DDR3 Videospeicher würde die Performance steigern.

Bei sehr hardwarelastigen Spielen wie World in Conflict oder Crysis darf man daher nicht zu viel erwarten. World in Conflict läuft nur mit mittleren Details wirklich flüssig – avg. 32 FPS, 1024 x 768 Pixel. Mit hohen Details (DX10) sind lediglich extrem ruckelnde 10 Bilder pro Sekunde drin. Dasselbe gilt für Crysis. Richtig flüssig läuft Crysis erst bei einem Mix aus niedrigen bis mittleren Details. Ein Call of Duty 4 oder Unreal Tournament 3 ist dagegen mit hohen Details flüssig spielbar.

Die Leistung stimmt beim Toshiba Satellite P300-17C. Ob das zu Lasten der Ergonomie geht erfahrt ihr auf der nächsten Seite.


Auf der nächsten Seite: Ergonomie und Display

Grafik
Aquamark 03Punkte74897
Futuremark 3DMark 2006Punkte3800
World in Conflict (1024x768, niedrig)FPS67
World in Conflict (1024x768, mittel)FPS32
World in Conflict (1024x768, hoch)FPS10
World in Conflict (1024x768, sehr hoch)FPS6



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Multimedia ab 17"

Testergebnis
Multimedia ab 17"
Toshiba Satellite P300-17C
gut
Test vom 09.07.2008


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Wärmeentwicklung Unterseite
Stromverbrauch
Schnelle Festplatte
Lautsprechersound
Touchpad und Multimedialeiste
kontrastschwaches Display
Akkulaufzeit
Tastatur gibt rechts zu stark nach



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1150 €

Service Hotline
01805 / 969010 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Juli 2008