Zur Startseite
HomeTestsOffice > Toshiba Satellite Pro A300-1BQ
TEST Toshiba Satellite Pro A300-1BQ
Ruhe im Karton
von Stefan Trunzik am Mi, 18.06.2008



Neue Optik für Toshibas Office-Kollegen
Toshiba Office-Kollegen haben in unserer Redaktion keine Seltenheit. Immer sind es grau-schwarze Notebooks, die nüchtern aber übersichtlich wirken. Die Multimedia oder gar Gaming-Modelle sind optisch auffälliger (Klavierlack, Hell-Dunkel Kontraste, etc.) und mit mehr Funktionen (Medien-Tasten, Anschlüsse, etc.) versehen.

Ansicht offen
Bild: Notebookjournal/SJ
Toshiba Satellite Pro A300: Office-Helfer mit Fokus auf das Wesentliche

Das überholte Design hat rundere Ecken sowie ein neues Display-Scharnier erhalten.

Robust aber Hand-lahm

Stabil über DVD.LW
Bild: Notebookjournal/SJ
Toshiba Satellite Pro A300: Der Streifen über dem Laufwerk ist sehr stabil, das
ist selten
Office-Notebooks müssen etwas aushalten können. Unsanftes Anfassen an den vorderen Ecken, schnelles Auf- und Zuklappen des Deckels und hämmernde Bewegungen auf den Tasten. Der Pro A300 ist den Anforderungen des Alltags nur auf Seiten der Tastatur nicht gewachsen. Das ist etwas, womit die Tester bei Toshiba Office-Notebooks nicht gerechnet haben.

wackelige Tasten
Bild: Notebookjournal/SJ
wackelige Tasten
Im mittleren Bereich gibt die Tastatur nach, es federt und wippt bereits bei normalen Tastenschlägen. Nur bei einem sehr sanften Tippen können Vielschreiber dieses Problem umgehen. Diese Schwäche ist besonders schade, denn die Tasten haben einen sehr gut spürbaren Druckpunkt. Der Hub ist für eine Notebook-Eingabe ungewöhnlich hoch und das ist sehr gut. Bastler können die Tastatur ausbauen und mit einer dünnen Unterlage (mittig) vom Klapper-Problem befreien.

Touchpad
Bild: Notebookjournal/SJ
Toshiba Satellite Pro A300: Touchpad
Der Mauszeiger bewegt sich per Finger-Führung etwas holpernd über den Schirm. Die Zielgenauigkeit geht aber noch OK. Auch wenn nicht gekennzeichnet: das Touchpad hat eine Scrollbar auf der rechten Seite.

Die großen, abgerundeten Tasten des Mausersatzes sehen optisch ansprechend aus. Der Benutzer muss jedoch viel Kraft aufwenden. Der starke Druckpunkt macht dauerhaft keinen Spaß (beide Tasten).

Das Pad selbst sitzt in einer deutlichen Mulde. Ob das stört ist Geschmacks bzw. Gewöhnungssache.

Nach den Kritikpunkten wollen die Tester aber auch das Lob nicht vergessen. Die Handballenauflage ist sehr stabil, selbst über dem CardReader (links). Selten erreicht: Der Streifen über der Schublade des optischen Laufwerks sitzt bombenfest. Er lässt sich keinen Millimeter nach unten drücken.

Auf der Unterseite können die Tester ihr Lob fortsetzen. An keiner Stelle können wir die Oberfläche eindrücken.

Deckel-Scharnier
Bild: Notebookjournal/SJ
Deckel-Scharnier
Das Scharnier bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zum Ablegen von Stiften etc. Es hält die Anzeige in fast jedem Winkel stabil an ihrem Platz und ist dabei gerade so fest, dass das Chassis beim Öffnen nicht angehoben wird.

Ansicht Geschlossen
Bild: Notebookjournal/SJ
Ansicht Geschlossen
Der Verschluss des Deckels muss ohne Riegel auskommen. Das funktioniert mehr schlecht als recht, denn es gibt keine deutlich spürbare mechanische oder magnetische Kraft, die den Deckel geschlossen hält. Beim Transport muss der Satellite Pro A300 Besitzer also aufpassen, dass keine Gegenstände zwischen Chassis und Deckel rutschen. Im schlimmsten Fall kann dadurch das Panel zerstört werden.

Der Deckel selbst ist mittelmäßig verwindungssteif. Die Deckel-Oberfläche lässt sich nur bei starkem Druck einbiegen.


Auf der nächsten Seite: 126 Minuten fern des Schreibtisches

Eingabe
Schalter, TastenPunkte2
TastaturPunkte1



 


Kommentare zum Artikel ( 0 Antworten )
Zur Diskussion im Forum


Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Toshiba Satellite Pro A300-1BQ
gut
Test vom 18.06.2008


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

Stabilität
Abwärme & Lautstärke
Leistung
klappernde Tastatur
Helligkeit der Anzeige



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 750 €

Service Hotline
01805 / 969010 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
Juni 2008