Zur Startseite
HomeTestsOffice > Toshiba Satellite Pro L40-12L
TEST Toshiba Satellite Pro L40-12L
Office - Schnäppchen
von Tom.H. am Sa, 25.08.2007



Schlicht aber Angemessen
Das Toshiba-Satellite-Pro-L40 ist ein Office-Notebook zum kleinen Preis. Das Auftreten ist eher zurückhaltend, aber es wirkt keinesfalls billig. Die Verarbeitung scheint für ein Business-Notebook stabil und angemessen. Das Satellite-Pro-L40 ist ausgerüstet mit einer Intel-Pentium-Dual-Core T2080 CPU mit 1.73 GHz und 1024 MByte RAM.

Der Unterschied zur günstigen Consumer-Variante aus dem Media-Markt (z.B. Satellite L40-14N) liegt lediglich in einer ähnlich leistungsschwachen CPU- und Chipsatz-Grafik Bestückung. Auch die Festplatte des Consumer-Modells ist größer.


Bild: Notebookjournal/TH
Toshiba Satellite Pro L40: Rückseite

Als Grafik-Chipsatz ist ein Intel Graphics Media Accelerator 900 mit maximal 256 MByte Speicher verbaut. Die Festplatte ist 120 GByte groß und sollte ohne große Multimediadaten für die bevorzugte Käuferschicht ausreichen. Der 15,4-Zoll-Laptop ist kein besonderer Blickfang, sollte aber gute Dienste für wenig Geld leisten.

Outfit Zwei Minus
Das Aussehen des Toshiba-Satellite-Pro-L40 weicht etwas vom üblichen Business-Notebook ab.

Bild: Notebookjournal/TH
Toshiba Satellite Pro L40: Lautsprecher
Die Lautsprecher an der Frontseite erinnern eher an ein Multimedia-Notebook, frischen den Gesamteindruck aber deutlich auf. Da dieser Laptop als Einsteiger-Business-Notebook beworben wird, ist es vielleicht noch nicht 100-prozentig auf den reinen Businesskunden eingestellt. Dies lässt sich an der Farbwahl und Gestaltung erkennen, ist jedoch keinesfalls negativ zu bewerten.


Bild: Notebookjournal/TH
Toshiba Satellite Pro L40: Deckel

Das Auftreten des Satellite-Pro-L40 ist wahrscheinlich etwas für den modernen Business-Anwender. Die Stabilität des Gehäuses ist gut, jedoch gibt es einige Stellen, speziell neben dem Touchpad, die sich zu stark durchbiegen lassen.


Bild: Notebookjournal/TH
Toshiba Satellite Pro L40: Scharniere

Der Deckel wird von zwei Scharnieren gehalten und sichert eine korrekte und feste Einstellung des Displays zu. Der Öffnungswinkel von 180° wird von den Testern als positiv eingeschätzt. Das WXGA Non-Glare-Display sitzt fest und hat einen schwarzen Deckel.

Tasten und Mausersatz

Bild: Notebookjournal/TH
Toshiba Satellite Pro L40: Tastatur
Die Tastatur ist in schlichtem Schwarz mit weißen Buchstaben bedruckt. Die Tasten sitzen fest und geben dem Schreibenden ein gutes Anschlaggefühl. Besondere Tasten besitzt das Toshiba-Satellite-Pro-L40 nicht. Diese sind für diesen Preis aber auch nicht zu erwarten und bei einem reinen Business-Notebook eher unüblich.


Bild: Notebookjournal/TH
Toshiba Satellite Pro L40: Touchpad
Das Touchpad ist tief eingelassen und bietet eine gute Auflage. Die Fingerbewegungen setzt das Touchpad sehr gut und präzise um. Die Touchpadtasten machen ebenfalls einen guten Eindruck und das Tippen bereitet Freude. Ernsthaftes Arbeiten als Mausersatz können wir ohne schlechtes Gewissen empfehlen.


Auf der nächsten Seite: Dunkles Seidenmatt

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte2
Stabilität HandballenauflagePunkte2
Deckel
Verwindungssteifheit DeckelPunkte2
Scharniere QualitätseindruckPunkte3
Scharniere BeweglichkeitPunkte3
DeckelverschlussPunkte2



 


Kommentare zum Artikel ( 2 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Office - Schnäppchen
von winkelman am So, 07.10.2007 11:58 Uhr

Schau doch mal im Test unter der Rubrik Testwerte. Da sind die
Werte der Geräuschentwicklung angegeben. 26-32db sind recht
gut.
Lautheit?
von porki am So, 07.10.2007 11:16 Uhr

Soweit ein ziemlich guter Test, aber ich vermisse eine Angabe
zur Lärmentwicklung. Könnte die vielleicht ergänzt werden?

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Toshiba Satellite Pro L40-12L
befriedigend
Test vom 24.08.2007


Aktuelle Note: ausreichend  Erklärung

PRO KONTRA

günstig
mattes Display
geringe Akkulaufzeit



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Hersteller-Preis
700 €

Service Hotline
01805 / 969010 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
August 2007