Zur Startseite
HomeTestsOffice > Toshiba Tecra A9
TEST Toshiba Tecra A9
Toshi`s Büro - Mäuschen
von Tom.H. am Do, 23.08.2007



Konservativer Bürobegleiter
Das Toshiba-Tecra-A9 ist ein Office-Notebook der bekannten Tecra-Reihe. Die Gestaltung wirkt auf den ersten Blick schlicht und solide. Das A9 ist ausgerüstet mit einer Intel-Centrino-Core-2-Duo T7100 CPU mit 1.8 Ghz und 1024 MByte RAM. Als Grafikkarte verbaut Toshiba einen Intel® Graphics Media Accelerator X3100 Chipsatz mit maximal 256MB Speicher. Die Festplatte ist 120 GByte groß und bietet Platz für Dokumente und E-Mails.


Bild: Notebookjournal/SM
Toshiba Tecra A9: Frontansicht Offen
Der 15,4“ große Laptop ist keine Augenweide und für ein Office-Notebook relativ schwer und dick. Der Fokus von Toshiba liegt hier auf dem einfachen Büro-Anwender.

Aufmachung sehr bieder
Das Outfit des Tecra-A9 erinnert stark an das Vorgängermodell Tecra-A8 und ist bis auf kleine Details zum verwechseln ähnlich. Es ist ein Fingerprint-Reader hinzu gekommen, das Touchpad hat sich leicht gewandelt und die Statusanzeige wurde etwas nach Links gerückt. Sonst ist es haargenau gleich geblieben und die Tester haben den Eindruck, Toshiba hatte keine Lust sich eine neue Aufmachung auszudenken.


Bild: Notebookjournal/SM
Toshiba Tecra A9: Deckel
Möglicherweise ist dieses Auftreten auch gewollt, um Alt-Business-Kunden nicht zu verschrecken und diesen die Umgewöhnung an eine neue Arbeitsoberfläche zu ersparen. Der erste Eindruck von der Stabilität täuscht gewaltig. So lässt sich das Silbermetallic Gehäuse sehr stark durchbiegen, bieten aber dennoch guten Halt bei der Handauflage.


Bild: Notebookjournal/SM
Toshiba Tecra A9: Schrarniere
Der Deckel wird durch zwei Scharniere fest in Position gehalten und lässt eine Öffnung bis nahezu 180° zu. Das WXGA Non-Glare-Display sitzt fest im schwarz-gerahmten Deckel, dennoch wirkt dieser mit einer Dicke von 1cm sehr klobig.

Tastatur und Touchpad
Die Tastatur hebt sich im schwarzen Ton etwas vom Gehäuse ab und ist mit standardmäßiger weißer Schrift versehen. Die Tasten sitzen relativ fest und haben einen guten Anschlag. Nur nach Rechts-Oben hin ist der Durchdruck der Tastatur stark zu bemerken. Besondere Tasten sind bis auf eine Taste für die Systemübersicht und eine für den Toshiba Assistent nicht vorhanden.


Bild: Notebookjournal/SM
Toshiba Tecra A9: Sondertasten
Das Touchpad ist tief eingefasst und es kann nicht zu Verwechselungen kommen.

Bild: Notebookjournal/SM
Toshiba Tecra A9: Eingelassendes Touchpad
Die Fingerbewegungen setzt das Touchpad nur mühselig um. Die Tester beurteilen es als etwas schwammig und zu flink. Die Touchpadtasten hingegen machen einen guten Eindruck und lieferen einen ausgewogenen Widerstand. Ernsthaftes Arbeiten als Mausersatz würden wir nicht empfehlen, da die Fingerbewegungen einfach zu unsicher umgesetzt werden.

Dafür bietet Toshiba aber auch einen von HP und Lenovo bekannten Track-Point. Dieser kann dann für erfahrende Benutzer als Mausersatz fungieren. Um das Klicken mit einer Hand zu ermöglichen bietet Toshiba zwei weitere Maustasten an, die über dem Touchpad positioniert sind.


Auf der nächsten Seite: Dunkel und Farblos wie die Nacht

Gehäuse
Verwindungssteifheit GehäusePunkte1
Stabilität HandballenauflagePunkte2
Deckel
Verwindungssteifheit DeckelPunkte2
Scharniere QualitätseindruckPunkte2
Scharniere BeweglichkeitPunkte3
DeckelverschlussPunkte2



 


Kommentare zum Artikel ( 5 Antworten )
Zur Diskussion im Forum

AW: Toshi`s A9 Monitortreiber?
von Jim78 am Mo, 08.10.2007 17:37 Uhr

Hallo zusammen zu beginn gleich mal ein kleines sorry,falls
ich hier falsch sein sollte. Habe vor mir ein Tecra A9
stehen bei dem ich keinen Monitortreiber finden kann weder auf
der Homepage von Toshiba noch sonst irgendwo. Aufgefallen ist
mir das erst nach der installation der mitgelieferten Recovery
CD wo dann immernoch im Geräte Manager
[COLOR="Red"]drei[/COLOR]...
AW: Toshi`s Büro - Mäuschen
von winkelman am Fr, 24.08.2007 13:14 Uhr

Bei der Chip wird ebenfalls von einem WXGA Panel gesprochen.
Hier auch mal der
Test: [url]http://www.chip.de/produkte/c1_me_produkt_26394207.
html[/url]
AW: Toshi`s Büro - Mäuschen
von Tom.H. am Fr, 24.08.2007 10:14 Uhr

Hallo, bitte beachtet, dass es mehrere Toshiba Tecra A9
gibt. Wir haben die Variante mit einem seidenmatten WXGA
Display getestet. Dieses hat definitiv eine maximale
Leuchtdichte von 133 cd/m². Ich tippe das CHIP das WSXGA+
Display im Glare-Type Design getestet hat. Die Variante, die
der Kunde beim Kauf auswählt, ist Ihm wohl selbst überlassen.

Kategorie:
Office

Testergebnis
Office
Toshiba Tecra A9
befriedigend
Test vom 23.08.2007


Aktuelle Note: mangelhaft  Erklärung

PRO KONTRA

viel Multimedia
mobil einsetzbar
schlechte Leistungsabgabe
mieses Display
sehr teuer



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
notebooksbilliger.de
(018 05) 999 71 31
www.notebooksbilliger.de

Anbieter-Preis
1199 €

Hersteller-Preis
1200 €

Service Hotline
01805 / 969010 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport

Voraussichtliches Erscheinungsdatum
August 2007