Zur Startseite
HomeTestsSubnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins > Asus Taichi 21 CW002H
TEST Asus Taichi 21 CW002H
Ein Fall für Zwei – Asus Taichi mit zwei 11,6-Zoll-Full-HD-Displays
von Marcel Magis am Fr, 18.01.2013



Einleitung, Spezifikationen, Gehäuse, Verarbeitung

Mehr ist mehr: Das Asus Taichi Ultrabook besitzt zwei Displays. Der Touchscreen des Windows-8-Gerätes sitzt auf der Rückseite des Displaydeckels. Klappt man das Ultrabook zu, verwandelt es sich in ein Tablet. Aber auch im geöffneten Zustand hat das zweite Display seine Berechtigung: Beispielsweise arbeitet der Benutzer am Ultrabook und lässt auf dem zweiten Display eine Präsentation für einen Zuschauer gegenüber laufen. Das innere Display muss ohne Fingerbedienung auskommen, ist dafür aber matt. Gemeinsam ist den beiden Bildschirmen, dass sie auf 11,6 Zoll eine hohe Auflösung von 1920 x 1080 Pixel darstellen. Gewicht und Abmessungen machen das Gerät zudem auf dem Papier zum idealen mobilen Begleiter. Aber was steckt sonst noch im Windows-8-Gerät und kann das Gesamtkonzept überzeugen?

Asus Taichi 21
Bild: notebookjournal.de
Tablet und Ultrabook zugleich: Das Asus Taichi CW002H besitzt zwei Displays.

Spezifikationen Asus Taichi 21 CW002H

Display innen: 11,6-Zoll, (1920 x 1080 Pixel), IPS, matt
Display außen: 11,6-Zoll, (1920 x 1080 Pixel), IPS, Touch-Display, glänzend
Prozessor: Intel Core i5-3317U (1,7 – 2,6 GHz)
Grafik: Intel HD Graphics 4000
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3 RAM (1600 MHz)
Massenspeicher: 256 GB SSD
Schnittstellen: 2x USB 3.0, Micro-HDMI, Mini-VGA, Audio
Konnektivität: WLAN (a/g/n), Bluetooth 4.0
Abmessungen / Gewicht: 307 x 20 x 205 mm / 1260 g
Sonstige Ausstattung: 0,9-Megapixel-Kamera (innen), 5-Megapixel-Kamera (außen)

Weitere Infos im Datenblatt


Angebote vom 18.01.2013

Asus Taichi 21 CW002H (computeruniverse.de) - 1399 Euro
Asus Taichi 21 CW002H (cyberport.de) - 1399 Euro
Asus Taichi 21 CW002H (notebooksbilliger.de) - 1399 Euro


Doppeldisplay

Asus verbaut im Taichi zwei Bildschirme mit IPS-Technologie. Die Auflösung beträgt jeweils 1920 x 1080 Pixel. Der innere Bildschirm für den reinen Notebook-Betrieb ist matt. Das äußere, stark spiegelnde Touch-Display dient gleichzeitig als Deckel. Dass nur das äußere Display Touch-Steuerung ermöglicht, kann anfangs für Verwirrung sorgen, denn eigentlich erwartet man auch vom eigentlichen Notebook-Display, dass es die Fingerbedienung beherrscht. Für den Arbeitseinsatz ist der matte Bildschirm besser geeignet, da er keine störenden Reflexionen zeigt.

Asus Taichi 21
Bild: notebookjournal.de
Das innere Display des Asus Taichi CW002H leuchtet mit 197 cd/m² nicht besonders
hell.

Asus Taichi 21
Bild: notebookjournal.de
Für ein Tablet hat das äußere Display des Asus Taichi CW002H mit 234 cd/m² eine
geringe Helligkeit.

Die Helligkeit beider Displays ist zufriedenstellend. Der vordere Bildschirm leuchtet mit fast 200 cd/m² für ein mattes Display ausreichend hell, der Kontrast ist mit 859:1 überdurchschnittlich. Das Touch-Display strahlt mit 234 cd/m² etwas heller. Beim Kontrast schneidet es mit 866:1 etwa gleich ab. Bei starkem Umgebungslicht reicht allerdings die Helligkeit des Touch-Displays nicht aus, um Spiegelungen zu überstrahlen. Beide Bildschirme zeigen Lichthöfe. Trotz Full HD auf 11,6 Zoll Größe kann die Qualität der Displays nur bedingt begeistern.

Ein wenig mussten wir mit der automatischen Anpassung der Displayhelligkeit kämpfen. Die automatische Regelung ist zu restriktiv eingestellt. Zudem schwankt die Helligkeit stark, selbst dann, wenn sich das Umgebungslicht nicht ändert. Ein etwas seltsamer Effekt: Im Tablet-Modus lässt sich die Bildschirmhelligkeit nicht ändern, sie übernimmt die zuletzt eingestellte Helligkeit des inneren Displays.

Asus Taichi 21
Bild: notebookjournal.de
Die Displays des Asus Taichi CW002H bieten mit rund 860:1 einen hohen Kontrast.

Zugeklappt lässt sich das Asus Taichi als Tablet benutzen. Auf dem Touchscreen sind Fingerabdrücke sehr gut sichtbar. Bei ausgeschaltetem Display verunzieren sie den Deckel, den man häufiger reinigen wird. Asus legt dem Taichi deshalb ein Putztuch bei.

Mit einem Gewicht von 1250 g ist das Taichi für eine Tablet-Nutzung zu schwer. Trotzdem dürfte dieser Modus häufiger Anwendung finden als die eigentliche Spezialität des Taichis: die gleichzeitige Nutzung beider Displays. Entweder spiegelt man den Bildschirminhalt oder nutzt das zweite Display als erweiterten Desktop oder Präsentationsfläche. Bei einer Präsentation kann der Anwender auf dem Ultrabook beispielsweise PowerPoint bedienen, während die Folien nur auf dem äußeren Bildschirm zu sehen sind.

Asus Taichi 21
Bild: notebookjournal.de
Das hohe Gewicht von 1250 gschränkt den Nutzen des Asus Taichi CW002H als Tablet
ein.

Die Sache hat nur einen Haken: Wenn man mit einem Notebook auf einem Tisch arbeitet, stellt man üblicherweise den Bildschirm leicht schräg nach hinten. Das geht nicht, wenn andere auf dem äußeren Display noch etwas gut erkennen wollen.

Für die Umschaltung zwischen den verschiedenen Modi ist das Utility Taichi Home zuständig. Man kann es über eine eigene Taste neben der F12-Taste aufrufen. Die Taste leuchtet blau, sobald das Utility aktiviert ist. Taichi Home stellt noch einige weitere Einstellmöglichkeiten wie den privaten Modus zur Verfügung. Dieser verhindert, dass das Ultrabook beim Zuklappen des Deckels in den Tablet-Modus umschaltet.

Für Präsentationen liefert Asus ein eigenes Tool mit: Asus Screen Share. Um Bilder und Videos auf dem äußeren Display anzuzeigen, zieht der Anwender die Dateien auf die App. Damit lässt sich „on the fly“ eine Diashow einrichten.


Auf der nächsten Seite: Gehäuse, Verarbeitung und Emissionen


 


Kommentare zum Artikel ( 1 Antwort )
Zur Diskussion im Forum

AW: Asus Taichi 21 CW002H - Ein Fall für Zwei – Asus Taichi mit zwei 13-Zoll-Full-HD-Displays
von Grimmig am So, 20.01.2013 13:14 Uhr

Vielen Dank für diesen tollen Testbericht! Leider kam er für
mich zu spät. Ich habe das Taichi am letzten Mittwoch bekommen
und hatte genau die gleichen Probleme, wie sie geschildert
werden. Extrem lauter, andauernd laufender Lüfter, heiß, hohe
Prozessorlast, Schwierigkeiten bei der Umschaltung zwischen den
beiden Displays. Das Notebook konnte ich sogar für...

Kategorie:
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins

Testergebnis
Subnotebooks, Ultrabooks, Ultrathins
Asus Taichi 21 CW002H
befriedigend
Test vom 18.01.2013


Aktuelle Note: befriedigend  Erklärung

PRO KONTRA

Displays
Eingabegeräte
Massenspeicher
Akkulaufzeit
Leistung
Stabilität Deckel
Asus-Software
Emissionen



 Artikel
 Galerie
 Datenblatt
 Testwerte


Anbieter
Marktpreis


Anbieter-Preis
ab 1399 €

Hersteller-Preis
1399 €

Service Hotline
01805 / 010920 (Euro 0,14/Min)

Links zum Hersteller
Homepage
Websupport